Yoga Nidra – Basics

Current Status
Not Enrolled
Price
Geschlossen
Get Started
This kurs is currently closed

Beschreibung

Duch Yoga Nidra wird der Körper in den Schlafzustand versetzt, während man jedoch noch bei vollem Bewusstsein ist. Man „surft“ sozusagen auf der Welle zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein, zwischen Wach- und Schlafzustand und hat die Möglichkeit, positive Affirmationen in sein Unterbewusstsein zu säen. Bereits nach kurzer Zeit habe ich wundervolle Veränderungen in mir und meinem Leben wahrgenommen und ich durfte eine im Alltag nie da gewesene innere Ruhe kennenlernen.

Meditation an sich ist ein ganz wundervolles Werkzeug, um den Geist zu säubern und zu beruhigen. Einfach hinsetzen, vielleicht ein bisschen auf den Atem konzentrieren, die Seele baumeln lassen und schnipp – Ruhe im Kopf!?! Das wäre wohl zu schön, um wahr zu sein.

Wirkliche innere Stille zu finden bedeutet leider erst einmal ein bisschen “Arbeit” und Geduld. Unser Verstand / unser Ego ist schlau und findet meistens immer noch einen Grund, warum wir genau heute nicht meditieren brauchen, oder was wir genau jetzt während der Meditation auf die Einkaufsliste schreiben müssen. Oder er trägt uns auf unserem Zeitstrahl irgendwo in die Vergangenheit oder Zukunft und noch vieles mehr.

Doch warum überhaupt anfangen mit solchen Techniken zu arbeiten? Ist doch alles so gut, wie es ist! Oder vielleicht doch nicht?

Meiner Meinung nach ist es in einer immer lauter werdenden Gesellschaft fast schon unumgänglich, sich irgendwann damit zu beschäftigen, wie der Geist wirkliche Entspannung finden kann. Manchmal ist es jedoch leider so, dass die innere Lautstärke zu Beginn erst einmal zunimmt je mehr man versucht das Gedanken-Karussell zum Stillstand zu bringen.

Techniken hierzu gibt es wahrscheinlich unendlich viele. Wichtig ist erst einmal geduldig herauszufinden, welche Technik für einen selbst die richtige ist und auch funktioniert. Verglichen mit einer Diät zur Gewichtsreduktion kann man auch nicht nach einer leichten Mahlzeit erwarten, dass die Pfunde purzeln. Ebenso kann man nicht nach einer Meditation erwarten, dass der langfristige Effekt sofort spürbar ist.

Daher möchte ich Dich mit diesem Kurs herzlich zu Yoga Nidra einladen.

Trainings-Inhalte

Vor Deinem ersten Besuch meines Live-Kurses empfehle ich Dir, diesen Basic Video-Kurse anzuschauen, Hier erkläre ich Dir unter anderem einige wichtige Grundbegriffe, Asanas, Atemtechniken und zeige Dir Schritt für Schritt, was Yoga Nidra für mich so besonders macht.

Kursziele

Die innere Ausrichtung, mit sich selbst in Kontakt zu kommen. Ziellosigkeit und Hingabe sind jedoch oftmals gute Empfehlungen, um die subtilen Wirkungen dieses Yogastils voll zu entfalten.

Zielgruppe

Dieser Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Themen und Impulse in diesem Kurs

[divi_library_layout id=”233031″]

Welche Voraussetzungen sind empfehlenswert?

  • Offenheit und Interesse an Yoga Nidra in all seinen Facetten.
  • Den Wunsch, Veränderung in sein Leben einzuladen.
  • Sei offen und lass Dich überraschen, welche Wirkungen diese Techniken entfalten können.
  • Überlege Dir am besten schon vorab ein sogenanntes Sankalpa, Deinen Glaubenssatz, Deine Affirmation (die idealerweise beginnt mit “Ich bin…”)
  • Plane wenigstens 1-2 Stunden ein, sodass Du keinen Zeitdruck nach hinten hin hast.

Empfohlenes Equipment

– Yogamatte: ich persönlich benutze meistens (außer im Hochsommer) eine Schurwollmatte.

– Decke: Bei der Tiefentspannung kann es sich sehr gut anfühlen sich zuzudecken. Dadurch wird auch verhindert, dass der Körper auskühlt. Zudem kann es dienlich sein, eine weiche Decke unterzulegen (wenn Du z.B. eine Gummi-Matte benutzt).

 

w

Das sagen andere Yoginis und Yogis

[testimonial_view id=”3″]